Geldschein Hose falten

Lustige Geldschein Hosen falten


Geldschein Hosen falten Um das Geldgeschenk etwas aufzupeppen, lässt sich annähernd jeder Geldschein im Handumdrehen zu einer kreativen Hose falten. Dazu braucht man als Schenkender weder besonders viel Geschick, Unmengen an Kreativität oder viel Übung, noch braucht man eine besonders ruhige Hand. Sogar mit einem kleinen fünf Euro-Schein lässt sich kinderleicht eine Hose falten.

Den richtigen Geldschein wählen und diesen vorbereiten

Am besten lässt sich jedoch aus einem zwanzig oder fünfzig Euro-Geldschein eine Hose falten. Daher ist es zu empfehlen wenn möglich auch auf diese Scheine zurückzugreifen. Zudem sollte der verwendete Schein so glatt wie möglich sein – dazu kann man ihn auf Wunsch vor dem Falten beispielsweise mit einem Bügeleisen auf kleinster Stufe etwas glätten. Jedoch sollte hier ein Stück Stoff zwischen das Eisen und den Schein gelegt werden, um diesen nicht zu beschädigen. Den Geldschein sorgfältig glatt zu streichen genügt allerdings oft auch.

Die ersten Schritte vom Geldschein zur Hose

Anschließend faltet man den Schein mindestens einmal waagerecht zusammen. Soll die Hose etwas schmaler werden, kann man den Schein auch zweimal zusammenfalten. Das ist aber eher bei kleineren Geldscheinen, etwa bei einem fünf oder zehn Euro-Schein, empfehlenswert. Das Falten sollte man so gerade und sauber wie möglich tun, auch wenn nicht bis auf den Millimeter genau gefaltet werden muss. Das Schöne an der gefalteten Hose: Sie muss im Normalfall nicht mit Tesafilm oder Kleber fixiert werden. Das erleichtert nicht nur das Arbeiten, sondern auch das spätere Lösen und Entfalten des geschenkten Geldscheines. Hat man den Geldschein mittig zusammengelegt, liegt nun ein dünner Streifen vor einem.



 

Witzige Geldschein Hose falten zur Hochzeit oder zum Geburtstag kaufen

Der Geldschein-Hose den letzten Schliff verleihen

Geldschein Hosen falten

Diesen Streifen faltet man senkrecht genau in der Mitte übereinander. Allerdings muss man hier etwas schräg falten, sodass der gesamte Streifen ein leichtes V bildet. Wie stark der Winkel ist, in dem die „Hosenbeine“ zueinander stehen, kann ganz individuell entschieden werden. Somit ist die Hose eigentlich schon fast fertig. Man kann sie, ganz nach Lust und Laune, so belassen, oder weitere Feinheiten vornehmen. Beispielsweise kann man einen kleinen Hosenbund falten, indem man das obere „Hosenende“ noch einmal umschlägt. Oder man krempelt die Beine um, um die Hose etwas zu kürzen oder modischer zu gestalten. Hier muss allerdings gegebenenfalls etwas Tesafilm zur Hilfe genommen werden – es könnte sein, dass die kleineren Faltkanten nicht von alleine anliegen, sondern unschön abstehen. Die Hose lässt sich übrigens wunderbar mit weiteren Geldscheinkleidungsstücken verbinden: beispielsweise einem T-Shirt oder einem Pullover.
Geldgeschenke Impressum Datenschutz